Home > Institut > Profil

Schriftgröße: A A A . Sitemap . English

Unser Profil

Verein:

Das IBE wurde im Jahr 1980 als gemeinnütziger Verein von Arbeiterkammer, Gewerkschaften, Unternehmen und der Johannes Kepler Universität Linz gegründet. Ziel der Vereinsgründung war die Etablierung eines Forschungsinstituts, welches sich aus einer ArbeitnehmerInnenperspektive um die Bildungsforschung annimmt. Damit wurde schon bei der Gründung die Basis der heutigen wissenschaftlichen Tätigkeit gelegt - die Erforschung der Arbeits- und Lebensbedingungen der ArbeitnehmerInnenschaft.

 

Heute haben sich daraus zwei Kernbereiche am Institut verfestigt:

Im Bildungsbereich ist das IBE einerseits in der berufs- und arbeitsbezogenen Forschung tätig (Berufskarrierenuntersuchungen, Evaluationen etc.), andererseits in der Qualitätssicherung in der Erwachsenenbildung. Hier führt das IBE bereits seit 10 Jahren die Auditierung für den Erwerb des EBQS (Qualitätssiegel für Erwachsenenbildungseinrichtungen des EB_Forums OÖ) durch und ist an der Weiterentwicklung des Instruments maßgeblich beteiligt.

 

Im Bereich der Erhaltung und Sicherung der Arbeitsfähigkeit von Menschen führt das IBE Forschungsaufträge und Grundlagenforschung durch. Besonders engagiert hat sich das IBE dabei in der Behinderten- und Rehabilitationsforschung. Dieses Forschungsgebiet wurde durch den ehemaligen Geschäftsführer Univ. Doz. Dr. Walter Blumberger geprägt.

 

Wissenschaftliche Leitung des IBE:

 Univ. Prof. Dr. Johann Bacher

 

Vorsitzender des Vereins:

Dr. Johann Kalliauer

 

Forschungsgebiete:

Sozialforschung: Sozialplanung, Beruf, Arbeitswelt, Kinder und Familie

 

Bildungsforschung: Berufsausbildung, Ungleichheitsforschung, Bildungscontrolling, Zertifizierung von Erwachsenenbildungseinrichtungen

 

Rehabilitationsforschung: Reha-Prozesse, Arbeitsfähigkeit, Kosten/ Nutzen-Analysen

 

Evaluation: Bildungsmaßnahmen, Berufsdiagnostik, EU-Projekte, Sozialeinrichtungen, Personalmanagement

 

Befragungen: MitarbeiterInnen-Befragungen, KundInnen-Befragungen